Dienstag, 3. Januar 2012

DIY Linkbuilding How To – Planung

Kommen wir nun zur Planung des Linkaufbaus. Wie bereits erwähnt sollten sich die Backlinks langsam und konstant aufbauen.
Ich empfehle hier eine Checkliste, wie ich Sie an dieses Posting angehängt habe. Nutzen Sie das Statusfeld mit den Kürzeln: (p)lanned, (i)ssued, (a)ctive, (d)own. So können Sie Ihre Backlinks problemlos planen und auch überwachen. In der ersten Phase füllen Sie die Liste mit geplanten Backlinks (Status p). Als Inspiration können Sie Kapitel 2, Linkaufbau nutzen. Wichtig ist hier: Nehmen Sie die Backlinkmöglichkeiten erst in Ihre Liste auf und aktivieren Sie diese dann nach und nach (langsam und stetig). Dafür gibt es die Kürzel (i)ssued und (a)ctive. Mit a kennzeichnen Sie einen aktiven Backlink. Das Kürzel i verwenden Sie wenn ein Backlink auf Freischaltung wartet. Bspw. Haben Sie einen Partner angeschrieben und um einen Link gebeten. Hier behalten Sie den Überblick über Backlinks die bald aktiv werden sollten. Im Zweifel können Sie so bei Partnern nochmals nachfassen. Der Status (d)own steht für Backlinks welche nicht mehr funktionieren. Hier kann es viele Gründe geben: Die Seite existiert nicht mehr oder der Link wurde schlicht entfernt, eventuell wurde die Architektur der Seite geändert und Ihr Link erscheint nun an einer anderen Stelle. Theoretisch können Sie tote Links auch aus Ihrer Seite löschen, es kann jedoch auch ganz sinnig sein das zu überwachen. Eventuell häuft sich das ja bei einer Seite.
Am besten Sie nehmen Sie einmal alle ein bis zwei Wochen kurz Zeit (Eintrag im Kalender hilft). Das muss nicht lang sein. Durch Ihre Checkliste wissen Sie bereits über potentielle Backlinks Bescheid. Somit ist das „doing“ recht schnell erledigt. Selbstverständlich sollten Sie sich ab und an die Zeit nehmen Ihre Liste mit geplanten Backlinks zu erweitern. Somit schaffen Sie dann wirklich einen langsamen und stetigen Backlinkaufbau der sich in Ihrem Ranking deutlich bemerkbar machen sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten